Architekturfotografie

BMW Museum München

Wieso ist München ein großartiger Ort für die Architekturfotografie?

Historische und moderne Gebäude finden sich gleichermaßen in der Landeshauptstadt
München. Egal wonach einem der Sinn steht, es kann gefunden und fotografiert werden.

Nehmen wir das Kunstmuseum Lenbachhaus des Malers Franz von Lenbach.
Gabriel von Seidl erbaute die Villa von 1887-1891 und das Architekturbüro Foster+Partners
plante den Neubau, dessen Fertigstellung 2013 folgte.

Zum Fotografieren eines solchen Gebäudes reicht im Grunde ein normales
Weitwinkelobjektiv. Um stürzende Linien zu verhindern, sollte entweder ein Tilt Shift Objektiv
verwendet werden oder ganz klassisch die Fachkamera.
Auf jeden Fall sollten die Fotos vom Stativ aus gemacht werden, denn Architektur wird
gerne mit Blende 11 und mehr fotografiert, um eine große Schärfentiefe zu erzielen. Im
Grunde ist alles eine Zeitfrage. Gute Fotos können sehr wohl mit einer digitalen
Vollformatkamera und einem Tilt Shift Objektiv gemacht werden.
Mit einer Fachkamera ist das Arbeiten präziser und die Einstellmöglichkeiten sind nahezu
unbegrenzt möglich. Das macht das Arbeiten aber auch deutlich langsamer, weil die Front
und Filmstandarte mit Hilfe der Wasserwaage erst einmal auf Null gebracht werden müssen.
Erst aus der Grundeinstellung kann man die vielseitigen Einstellmöglichkeiten nutzen.

Egal ob der Altbau des Gebäudes oder der moderne Neubau mit seiner LED Technik und der
klaren, schnörkellosen Architektur, es macht Spaß, die Architektur von München zu
entdecken!